Termine

Liebe Musikfreunde in Nah und Fern!

Für Samstag, 18.12.2021, war die Live-Präsentation meines neuen Albums DESTINATION geplant. Zusammen mit Mike Furtwängler, Anthea Kassa, Ranjana Schneider und Martin Krüger wollte ich die Songs des Albums im Eventsaal des Weinguts BADER live darbieten, in kleiner feiner Atmosphäre bei Glühwein & Snacks. Die Entwicklung im Dezember hat uns wieder mal einen Strich durch die Rechnung gemacht – Absage! Wir standen im Grunde da, wo wir vor einem Jahr schon waren, ein  Trauerspiel.
Update März 2022: Nicht zuletzt aufgrund des nun zusätzlich belastenden Kriegsverbrechens der Russen unter Putin gegen die Ukraine plane ich bis auf weiteres noch keine
öffentlichen Auftritte. Ich halte deren Durchführung auch aufgrund des Orga-Aufwands für wirtschaftlich unsinnig.

Update 6.4.2022: Nach 2 Jahren Ausfall wegen Corona-Maßnahmen ist die beliebte LICHTERNACHT ENDINGEN am 9.9.2022 geplant. Ich wurde dazu angefragt und hoffe, dass es bei diesem Termin bleibt. Wäre uns allen zu wünschen. Mit selbst organisierten Konzerten halte ich mich aus betriebswirtschaftlichen Gründen weiter zurück.

 

STELLUNGNAHME / STATEMENT ZU CORONA  –  Dezember 2021  – Update 6.4.2022
Ich habe mich nicht zuletzt aufgrund der unvermindert existenzbedrohenden Situation als Berufsmusiker entschlossen, in Sachen Corona nunmehr klar Position zu beziehen. Hatte ich bis in den Herbst 21 hinein noch Verständnis für die Haltung zahlreicher gemäßigter Impfgegner, so ist dieses Verständnis verflogen. Meine eigene anfängliche Skepsis im Hinblick auf die Impfstoffe ist angesichts der nun weit über ein Jahr währenden millionenfachen Impfung und der Erkenntnisse/Erfahrungen in vielen Ländern auf ein Minimum reduziert. Die von mehreren Impfgegnern auch mir persönlich gegenüber stets aufgestellte Behauptung, Biontech/Moderna etc. seien Todesspritzen bzw. Genmanipulation und Impfen sei eine von langer Hand geplante Todesmaschine und Staatsterror, hat sich bis dato weder bewahrheitet noch anhand von Fakten auch nur ansatzweise verifizieren lassen.
Der vorläufige „Höhepunkt“ des Corona-Impf-Wahns war dieser Tage das Statement eines (ehemaligen) musikalischen Wegbegleiters und radikalen Impfgegners, dass -Zitat- „ich weiss, dass jede Menge Menschen jetzt an drastischen Impfschäden leiden …  … Es ist das grösste Verbrechen an der Menschheit ever“. Das ist angesichts des aktuellen Kriegsverbrechens quasi vor unser Haustüre in Butscha und generell des beginnenden Völkermords seitens der Russen an den Ukrainern eine Anmaßung und Selbstüberhöhung sondersgleichen – widerlich!

Apropos „drastische Impfschäden“: Die dreiste Behauptung ohne Fakten, Impfen sei tödlicher als eine Covid-Erkrankung, entpuppte sich als infame menschenverachtende Lüge. Und die einseitig nur für ihre(!) Freiheitsrechte demonstrierenden Anti-Corona-Aktivisten entpuppten sich als unsolidarische, unsoziale, egoistische und faschistoide Schwätzer und Spinner. Wenn nicht das letztere, dann auf jeden Fall verantwortungslose Trittbrettfahrer, die auf Kosten der Freiheit anderer und deren freien Berufsausübung diese uns alle betreffende Krise aussitzen – oder besser – „ausrebellieren“ wollen. Die allen zugute kommende „Drecksarbeit“ -wie z.B. sich vollständig impfen plus regelmäßig testen zu lassen- sollen ruhig andere für sie miterledigen: z.B. still gelegte Berufsmusiker, überhaupt Soloselbstständige, erschöpftes Klinik-Intensiv-Personal oder schlecht bezahltes und gestresstes Personal im Einzelhandel.
Die Behauptung bzw. Befürchtung eines anderen Ex-Berufskollegen (radikaler Impfgegner) vom Juni 2021 – „Ich werde euch in Kürze alle auf dem Friedhof besuchen“ – hat sich bis dato jedenfalls nicht bewahrheitet! Toll auch dieses Zitat dieses 2fachen Familienvaters mir gegenüber: „Lieber eine Woche Intensivstation als nochmal sowas wie diesen Lockdown oder diesen Staatsterror mitmachen“ – was entgegnet man so jemandem?

Der seit 2020 wiederholte Behauptung, ein gewisser Klaus Schwab und das World-Economic-Forum in Davos hätten einen lang ausgeheckten Plan zur Schaffung einer neuen Weltordnung und Bill Gates würde das finanzieren bzw. mit dem Einbau von Micro-Chips in die Impfstoffe (in alle 6?) aktiv vorantreiben, kann ich nur noch mit einer Scheibenwischerbewegung vorm Gesicht begegnen. Diese Verschwörungsapostel stellen sich weder die Frage der Plausibilität, noch sind sie sich beim Äußern ihres Blödsinns bewusst, dass -wenn überhaupt- die Gefahr für unsere Freiheit und Grundrechte nicht von Davos ausgeht, sondern von China. In aller Seelenruhe kauft diese real existierende Diktatur in Europa mit nüchternem Kalkül ein Unternehmen/einen Hafen nach dem andern auf und hat sich sogar schon in Skandinavien große Landflächen gesichert. Wozu? Tja, der unaufhaltsame Klimawandel ist Teil dieses Kalküls, ganz einfach. Der Riesenkontinent Afrika ist bereits strategisch in chinesischer Hand, Europa ist nur noch eine Frage der Zeit.
Ein ausgeheckter Plan? In der Tat, China hat ihn – mit einer klaren Ansage: Bis 2035 Nummer Eins der Welt. Das geht offenkundig in so manches kleingeistige Anti-Impfen-Hirn nicht hinein. Da reicht der Horizont halt nur bis Davos! Und jetzt noch zur Krönung dieser durchgedrehte Tyrann und Mörder aus Moskau mit seiner Terrorarmee, die nächste reale Gefahr!

Anyway, in Sachen Corona auf den Punkt gebracht: Ich bin Realist. Ich bin Staatsbürger dieses Landes mit allen Rechten und Pflichten. Und ich trage (Mit-)Verantwortung – nicht nur für mich selbst, sondern für meine Nächsten und in gewisser Weise in Sachen Corona auch für das ganze Land – und sei es nur ein kleiner solidarischer Beitrag. Wie eben ein Piekser in den Oberarm. In meinem Fall war es Mitte November bereits der dritte. Bewusst mit Biontech – wie zweimal zuvor auch ohne spürbare Impfreaktionen.

Als Realist bin ich mir vollauf bewusst, dass „wir alle Versuchsmäuse sind“, wie es ein geschätzter Kollege aus Ungarn in Sachen Impfstoffe im Herbst 2021 ausdrückte. Jedoch, so der 2. Teil seines Satzes: „… die Impfung ist halt der einzige Weg, wie wir aus dieser Scheiße rauskommen.“  Von was sprechen wir also? Von einer Güterabwägung! Und von der Setzung eines Standards für die nächsten Jahre, der da heißt: Infizieren kann sich jeder, doch schwere Verläufe wird es nicht mehr geben.

Mein familiäres und fast ausnahmslos auch mein freundschaftliches Umfeld hat eine Entscheidung getroffen. Es stand nach Abwägung aller Aspekte für uns Freiheitsliebenden außer Frage, sich impfen zu lassen. Entscheidend waren die oben genannten Punkte im Hinblick auf Solidarität, Gesundheit und eben: Freiheit für alle!

All jene, die mittlerweile so emotionalisiert, radikalisiert, durch einseitige Informationen verblendet, wenn nicht gar verblödet sind, dass sie auf der Sachebene schon gar nicht mehr  erreicht werden können, habe ich abgeschrieben. Diese Leute kosten unnötig Energie, Nerven und Lebensfreude. Da hilft auch kein Crash-Kurs in Staatsbürgerkunde, Grundgesetz oder Historie der großen Impfungen der letzten 200 Jahre. Traurig und auch fassungslos machen mich langjährige und stets geschätzte Wegbegleiter, die seit über einem Jahr wiederholt mit der dümmsten aller Begründungen für eine Impfverweigerung aufwarten: „Ich bin gesund, ich brauch keine Impfung“. Unnötig, dies zu kommentieren.
Oder diese geistige Glanzleistung: „Ich warte ab, bis es einen Totimpfstoff gibt, bei den jetzigen fehlen mir die Langzeiterfahrungen!“ – Gegenfrage: Bis dahin gibt es doch für Biontech/Moderna millionenfache 18monatige weltweite Erfahrung, willst du trotzdem warten auf einen schnell zugelassenen Impfstoff OHNE Erfahrungwerte? Antwort: „Ja, klar!“

Für alle geistig fit gebliebenen, die einfach noch zweifeln und mit sich ringen -wie sogar die von mir geschätzte Sahra Wagenknecht-  möchte ich Thomas Burger (Präsident WVIB) sprechen lassen, zitiert aus einer Pressemeldung:
„Eine Impfpflicht rettet nachweislich Leben und ist die beste verfügbare medizinische und ökonomische Waffe im Kampf gegen eine Pandemie, die die ganze Welt erfasst hat. Eine Demokratie mit systembedingtem Mehrheitsprinzip kann die Rechte des Individuums, die in keinem entwickelten Staat grenzenlos sind, im Interesse der überwältigenden Mehrheit beschneiden.“ (Quelle BZ 3.12.21)
Kurzum: Ich schließe mich als Solo-Selbstständiger mit gut 90% Umsatzverlust durch Corona-Maßnahmen seit Februar 2020 dem gemeinsamen Appell von 60 Unternehmen und Wirtschaftsverbänden in Baden-Württemberg an und fordere von unserer Regierung eine allgemeine Impfpflicht – und sei diese nur moralischer Natur. Eine Impfpflicht nur für Pflege-/Klinikpersonal ist weder gerecht, noch zielführend. Sogar eher respektlos. Als pflichtgeimpfte/r Krankenschwester/Pfleger würde ich mir die Frage stellen, mit welcher Motivation ich mit vollem Engagement weiter eingelieferten Ungeimpften das Leben retten soll.
Eine praktische Umsetzung mit Strafbewehrung ist schwierig und radikale Impfgegner würde dies kaum abschrecken
. Doch jetzt einfach alles laufen lassen und im Herbst zum 3. Mal bei fast Null anfangen? Wieder Berufs-/Auftrittsverbot, wieder Lockdown? Ein unerträglicher Gedanke.